HisStory - neue Ausstellung zum Reformationsjubiläum

Nach der „Bibelausstellung“ und der „Ausstellung über die Weltreligionen“ ist jetzt von der Arbeitsgemeinschaft der Brüdergemeinden eine neue Ausstellung konzipiert worden.
Es geht um die Geschichte der Christenheit. Da diese Geschichte in der öffentlichen Wahrnehmung oft reduziert wird auf Kreuzzüge, Inquisition und Reformation, ist es den Initiatoren der Ausstellung wichtig, ein differenziertes Bild zu zeigen.

Wie alles angefangen hat

... wie der christliche Glaube sich trotz des herrschenden Kaiserkults gegen Widerstände im römischen Reich ausgebreitet hat. Wie die Glaubensbekenntnisse entstanden sind. Welchen Einfluss das Christentum auf das gesellschaftliche Leben hatte, das alles wird anschaulich dargestellt. Dabei werden auch die dunklen und schwierigen Zeiten in der Geschichte des Christentums nicht verschwiegen. Es wird über die Kreuzzüge ebenso berichtet wie über die Entstehung der Reformation und die Folgen, die sie in der Gesellschaft ausgelöst hat. Es wird aufgezeigt, wie das christliche Denken mit dem Aufkommen des Humanismus und der französischen Revolution infrage gestellt wurde. Die Ausstellung zeigt auch die Entwicklung in der neueren Geschichte des vorletzten und letzten Jahrhunderts, die Entstehung der Freikirchen, die Situation im Nationalsozialismus und den Einfluss, den die Kirche auf die friedliche Revolution hatte. Mit 2,4 Milliarden Menschen ist das Christentum die größte Religionsgemeinschaft der Welt. Auch wenn es in Teilen von Europa den Anschein hat, dass man sich in einer nachchristlichen Zeit befinde, so breitet sich das Christentum in anderen Teilen der Erde ungemein aus. Auch in Ländern, in denen es offiziell keinen Glauben geben darf.Es lohnt sich, diese Ausstellung anzuschauen, weil deutlich wird: Die Geschichte Europas und des gesamten Abendlandes ist ohne die Geschichte des Christentums undenkbar.

Beschreibung der Ausstellung

Ein Besucher betritt den Ausstellungsraum und steht mitten drin in einem Zeitstrahl, der mehr als 2000 Jahre lang ist. In diesem werden auf 24 Schautafeln die wichtigsten Ereignisse und Epochen der Kirchengeschichte dargestellt und mit Exponaten anschaulich gemacht. Sehr schnell kann er anhand von den Bildern und den Kurztexten im oberen Teil der Tafeln erfassen, um was es geht. Im unteren Teil der Tafeln werden wichtige geschichtliche Ereignisse und Personen beschrieben, die man kennen sollte. Diese kann der Besucher studieren, wenn er ins Detail gehen und mehr Informationen haben will. Der Zeitstrahl beginnt mit Jesus. Was er gesagt und getan hat, veränderte die Welt. Weiter geht es mit der rasanten Ausbreitung des christlichen Glaubens bereits in den ersten Jahrhunderten. Und das trotz der heftigen Verfolgungen. Als das Christentum Staatsreligion wird, verändert sich die Situation. Dieses ist die Zeit, in der wichtige Glaubensentscheidungen getroffen und Bekenntnisse formuliert werden.Klöster und Mönchsbewegungen entstehen sowie Schulen und Universitäten in der Epoche der Scholastik. Natürlich werden auf dem Zeitstrahl auch die dunklen Kapitel der Kirchengeschichte, wie die Kreuzzüge und die Inquisition, nicht ausgeblendet. Gerade die Irrtümer in der Kirchengeschichte führten zu Reformationen, die gewaltige Veränderungen bewirkt haben. Erweckungsbewegungen führten zu Ernsthaftigkeit im persönlichen Glauben. Die gegenwärtige Situation in Kirchen und Freikirchen wird dargestellt und zuletzt die Frage gestellt, wie die Zukunft des Christentums aussehen mag.Durch den Mitgliederschwund in den Kirchen der westlichen Welt gewinnt man den Eindruck, dass die Zeit des Christentums vorbei ist. Wenn man es jedoch global betrachtet, stellt man fest, dass das Christentum heute die am stärksten wachsende Religionsgemeinschaft ist.Diese Bewegung, die mit Jesus begonnen hat und die die Welt nachhaltig verändert hat, geht weiter! Um auf einzelne Aspekte hinzuweisen, was das Christentum an Gutem bewirkt hat, findet der Besucher außerdem viele dreidimensionale Würfel, auf denen jeweils ein positives Beispiel dargestellt wird, was das Christentum bewirkt hat. Hier geht es z.B. um Barmherzigkeit Hilfsbedürftigen gegenüber; wie sich Christen um Kranke kümmerten und Krankenhäuser entstanden; Gesetze zur Abschaffung von Kindstötungen und der Sklaverei erlassen wurden. Viele positive Einflüsse betrachten wir heute als selbstverständlich und machen uns nicht bewusst, dass es diese Dinge nur gibt, weil Jesus Christus über diese Welt gegangen ist und seine göttliche Menschen-liebe seine Nachfolger durch die Jahrhunderte inspiriert hat und weiter inspiriert. Die Besucher werden ermutigt, die Beispiele auf den Würfeln dem Zeitstrahl zuzuordnen. Diese können dann in einer Führung durch dieAusstellung, die wir jedem Besucher anbieten, besonders herausgestellt werden. Besucher der Ausstellung werden angeregt, das christliche Erbe neu zu schätzen und sich mit hinein nehmen zu lassen in den Strom der Liebe Gottes, der durch Jesus in diese Welt gekommen ist.

Ein Gang durch die Ausstellung HisStory

Tafel 1: JESUS – MIT IHM FÄNGT ALLES AN - Tafel 2: RASANTE AUSBREITUNG

Tafel 3: CHRISTENVERFOLGUNG - Tafel 4: WAS CHRISTEN GLAUBEN

Tafel 5: CHRISTENTUM WIRD STAATSRELIGION - Tafel 6: KONZILIEN

Tafel 7: MÖNCHE UND KLÖSTER - Tafel 8: DAS „GROSSE SCHISMA“

Tafel 9: KREUZZÜGE - Tafel 10: SCHOLASTIK

Tafel 11: INQUISITION UND HEXENVERFOLGUNG - Tafel 12: CHRISTLICHE MYSTIKER

Tafel 13: RENAISSANCE UND HUMANISMUS - Tafel 14: DIE REFORMATION

Tafel 15: DIE REFORMATION IN DER SCHWEIZ - Tafel 16: DIE TÄUFERBEWEGUNG

Tafel 17: GEGENREFORMATION - Tafel 18: PIETISMUS

Tafel 19: RATIONALISMUS UND AUFKLÄRUNG - Tafel 20: ERWECKUNGSBEWEGUNGEN

Tafel 21: FREIKIRCHEN - Tafel 22: WELTWEITE MISSION

Tafel 23: DIE ÖKUMENISCHE BEWEGUNG - Tafel 24: DIE ZUKUNFT DES CHRISTENTUMS

Ansprechpartner

Reinhard Lorenz
Tel.: 02261 - 44817
lorenz(at)agb-online.de